Mike Mathes – Biografisches

Mike Mathes – Biografisches

Atelier Mike Mathes, Ludwig-Karl-Balzer-Allee 5, 66740 Saarlouis, Telefon 06831/4896199, mobil 0160 8046934
E-Mail atelier@mikemathes.de www.mikemathes.de

Geboren am 6.9.1961, in Mainz, 1963-66 Kinderheim/Rochusberg/Bingen, 1966-72 Kinderheim St. Elisabethenstift in Landau/Queichheim.
1978 Mittlere Reife
1980 Zivildienst in Gettenbach, Heim für körperlich und geistig Behinderte, später im Haus der Jugend/Geislitz.


1981 bestandene Aufnahmeprüfung zum Studium an der Kunsthochschule Städel in Frankfurt am Main. Studium nicht abgeschlossen.
1984 Infektion mit HI-Virus. Beginn der Kunstaktion Gesicht zeigen (Aids, HIV, schwule Identität).

Seitdem entwickelte Mike Mathes im Zuge seines ehrenamtlichen Engagements für die Aids-Hilfe, zuerst in Frankfurt am Main und in Berlin, jetzt für die Aids-Hilfe Saar/Saarbrücken, immer wieder neue Aufklärungs- und Präventions-Kunstaktionen.
Mathes zeigt Gesicht, indem er sich, zuerst vornehmlich in der Frankfurter Szene, offen zu seiner Infektion bekennt und wöchentlich im Dorian´s Club (sog. Stricher-Lokal) porträtiert. Er betreut und zeichnet an Aids Erkrankte und begleitet sie bis zum Tod. Mathes: „Ich zerbrach fast daran.“ Immer stärker wird nun das Engagement in Richtung Aufklärung und Präventionsarbeit an Schulen und in der Erwachsenenbildung.
Mathes: „Wichtig ist mir der beständige Einsatz gegen Ausgrenzung und Intoleranz. Meine Kunst will Ignoranz und Zynismus aufdecken. Ich kämpfe auch gegen die eigene übermächtige Angst vor Krankheit, Entstellung und Tod.“
Ausstellungen geben immer wieder Einblick in seine persönliche und künstlerische Entwicklung unter den Vorzeichen von Aids, dem Engagement für andere sozial schwierige Themen, wie z.B. Demenz, Krebs, Sterben, sexuell übertragbare Krankheiten. Der direkte Austausch mit am Projekt Interessierten führte zur Entwicklung der Dynamischen Wanderausstellung. Jede Aktion oder Ausstellung verzweigt sich in unterschiedliche Richtungen. Mike Mathes übt den direkten Diskurs, ohne erhobenen Zeigefinger oder moralinsaure Sprüche. Er fahndet sensibel nach Möglichkeiten der Annäherung und Integration. So nutzt er seine außergewöhnliche gegenständliche Malerei, im Besonderen seine Porträtkunst, um Gesicht zu zeigen und andere einzuladen, es ihm gleich zu tun.
2001 Kulturpreis Saarlouis – für hervorragende Leistungen im Bereich Malerei und Kunsterziehung sowie sein Engagement in der Aids-Hilfe
Seine präventiven Projekte: Direkt – Mit Schirm, Charme und Kondom, – Tafelbild, – Gib Gummi,
– Heiße Früchte sind Beispiel gebend und öffnen Türen. Besonders mit seiner Friedensaktion Tausend Augen ermöglicht der Künstler kreative Auseinandersetzung mit aktuellen Themen, die unter die Haut gehen. Mathes: „Die gemalten Augen sind Dokumente, mit denen ich Menschen, Situationen und Taten auszeichne.“
2004 Anmeldung von Tausend Augen®© als eingetragene Marke.
Porträts, Zeichnungen, Gemälde, Objekte und immer wieder neue Kunstaktionen an verschiedensten Orten in Deutschland und weltweit: Schwules Museum Mehringdamm in Berlin, Bundeskanzlers a.D. Gerhard Schröder/ Berliner Büro. Das Monumentalbild „Spiderman schenkt Obama ein Red Ribbon“ gelangt 2009 auf Veranlassung der Bundeskanzlerin Merkel ins Weiße Haus. Kunstwerke im Saarland: ERS-Überherrn Jahresprojekt: eine Schule zeigt Gesicht , TGBBZ Dillingen (der verschwundenen Tanja Graeff gewidmet), TGSBBZ (Wandgemälde, Logo, Objekte), Bildungswerkstatt Dillingen, Durchgang Pavillonstraße/Kasematten (Wandgemälde), MPG und SGS Gymnasien, Kloster Heiligenborn Bous (Kunstaktion Papst-Requiem), Jugendwerkstatt Saarlouis (Bemaltes Stahltor), Rathaus Wallerfangen (Porträt), Gesundheitsamt (Broschüre,Gemälde), Ostschule Saarbrücken (Objekt, Kinderschutzaktion), Turmschule SB (Objekt), Bundeswehr Saarlouis, Merzig, Zweibrücken, Lebach (Monumentalgemälde, Kalender, Wandgemälde, Tafel-Friedensaktion), Justizvollzugsanstalt Lerchesflur SB, Aids-Hilfe (Kreativseminare, Gemälde), Kinder- und Jugendfarm Roden (Objekt, Fassadengemälde), Kulturamt Saarbrücken, Gesundheitsamt Saarbrücken, Demenzzentrum Saarlouis (Porträt, Ausstellung), Kinderhospiz Heiligenborn (Logo, Schutzschirm), Kanuclub Undine Saarlouis zeigt Gesicht (Drachenboot, bemalte Paddel), HTW Saarbrücken zeigt Gesicht für Tausend Augen (Wandgemälde, Aktionen, Führungen, Vorträge, Riesentransparent und Performance) …SAARIA- Kooperation mit Carsten Hiebl – Hiebl-Konzept

Der Künstler war viele Jahre als Dozent an Schulen und Volkshochschulen tätig. Er ist Maler, Konzept- und Aktionskünstler, Botschafter und Jurymitglied, ist immer wieder auch im Fernsehen (ZDF/Heute , ARD, SR/Aktueller Bericht) zu sehen, um seine Kunst zu zeigen und/oder aufzuklären. Er vertritt das Saarland, etwa bei der Europäische Jugendbuchmesse oder der Internationalen Tourismusbörse Berlin (2007).
2006 Ministerin Monika Bachmann Schirmherrschaft über Tausend Augen www. tausend-augen.com
2007 Ehrenmitgliedschaft der Aids-Hilfe Saar
2007 Ehrenurkunde des Landkreises Saarlouis – In Anerkennung der Verdienste, die er sich in intensiver und breitgefächerter Arbeit um die Kunst und Vermittlung künstlerischer Wertgehalte in unserer Region erworben hat …
Ob für Haiti, für Pakistan, für Japan oder andere durch schlimmste Ereignisse in die Schlagzeilen geratene Länder und Personen, der Künstler will durch groß angelegte Projekte genauso wie mit kleineren Werken und Aktionen bewegen, sich solidarisch zu zeigen.
2010 Verabschiedung der Soldaten in den Einsatz nach Afghanistan, mit der Leinwand-Aktion: Wir sehen hin und sind bei Euch.
2011 Soldatenkalender2012: Vorwort Brigadegeneral Eberhard Zorn (Generalinspekteur 2019)– die Saarbrigade zeigt Gesicht.
2012 Engagement und Kunstaktion in Ägypten (assoziiert: Gewinner eines Segel-Gestaltungs-Wettbewerb in El Gouna)
2013 Kunstaktion in Rio de Janeiro, Favela Santa Marta, Holocaust-Überlebender Aleksander Henryk Laks
2013 Kulturpreis für Kunst und Wissenschaft des Landkreises Saarlouis
2014 Kunstaktion und Leitung diverser Workshops in den Quartiers von St. Nazaire,
2014 Start der Kunstaktion gegen Homophobie und Ausgrenzung von Schwulen im Fußballsport während der jährlichen Hallenmasters Bisten mit SV 1948 Felsberg
2015 Berlin, Porträt-Aktion im Zeichen der Tausend Augen (meine weltweite Friedenskunst since 2003) mit Schauspielerin Leslie Malton (Botschafterin der Rett-Elternhilfe),
2016 Rett-Benefiztag Düsseldorf,
2017 Studienreise und Kunstaktion in Algerien/Algier/Annaba/Guelma
2017 Gemeinschaftlicher Europapreis mit Stadt Saarlouis und St. Nazaire: Städtepartnerschaftliches Kunstprojekt Epiderme 3 erhält Auszeichnung
2017 HTW Saarbrücken: Anbringung einer Hinweis-Tafel neben dem Kunstwerk zu Tausend Aueg – Gesicht zeigen
2018 Rom, Kunstaktion mit Franziskus-Leinwand-Performance im Vatikan (siehe FORUM Magazin)
2019 Saarländischer Gesundheitspreis/2. Platz mit Kunstaktion für/zusammen mit KISS – Demenz kindgerecht erklärt.
2019 Auf Einladung erstelltes Großes-Leinwand-Transparent für Fridays for Future Saarland

Das ist eine stark reduzierte Darstellung meines viel umfassenderen künstlerischen Werkes und kunstaktiven Wirkens. Besonders in meinen 10-Meter-Leinwänden wird dem Umstand Rechnung getragen, dass es mir beständig darum geht, Erlebtes sichtbar und vermittelbar zu machen sowie im offenen Dialog mit Rezipienten meiner Kunst zu bleiben, über die augenblicklichen Highlights genauso wie über die außer Acht gelassenen, nicht minder wichtigen Dinge des (zusammen) Lebens.
Meinen Lebensunterhalt bestreite ich in der Hauptsache mit Porträtgemälden (auch im Auftrag) und vielfältigen Engagements, dazu zählen Ausstellungen, Performances und Kunstaktionen (siehe oben).

شارك هذا المقال:

جميع الحقوق محفوظة لموقع جورنال الحرية

تصميم وتطوير شركة Creative In Design